EU Europäische Union

Was wir gegenwärtig erleben, ist die abscheulichste und gleichbedeutend für die Völker Europas  gefährlichste Herrschaftsform, die jemals in Europa existiert hat. Das auf den verheissungsvollen  Namen „Europäische Union“ getaufte Projekt, ist in Wirklichkeit nichts weiter als ein Werkzeug der  internationalen Machtkartelle aus dem Wirkungskreise der Hochfinanz, um über die Völker Europas  zu herrschen. Diese EU vertritt keinesfalls die Interessen der europäischen Völker, vielmehr richtet  sich dieser von aussen gesteuerte Herrschaftsapparat nach den Bestimmungen des internationalen Finanzkapitals. In prägnanter Form lässt sich das wie folgt zum Ausdruck bringen: 

Alle von der EU unterzeichneten Verträge, erlassenen Gesetzesbeschlüsse sowie die an die  Marionettenregierungen der Mitgliedsstaaten delegierten Richtlinien und Vorgaben, haben nicht  mal annähernd das Ziel, die elementaren Grundinteressen der europäischen Völker zu verwirklichen. 

Vielmehr zielt dies alles darauf ab, günstige Rahmenbedingungen für die Profitmaximierung der  Kapitalbesitzer zu schaffen. Ständig steigende Absatzmärkte und der systemimmanente Zinses          Zins-Mechanismus sind auf ständiges Wirtschaftswachstum angewiesen,  da es in  einer Welt mit begrenzten Ressourcen aber keinen unbegrenzten Wachstum geben kann, geht dies zwangsläufig  mit der kompletten Ausbeutung von Mensch und Natur einher und stellt de facto ein Verbrechen  gegen die Menschlichkeit dar. Doch was für Missetäter treiben hier ihr perfides Spiel gegen die   Völker dieser Erde? Wer besetzt die Führungsstellen dieser global agierenden Hintergrundmacht? Hugo Chavez hat diese selbsternannte, von Gott auserwählte „Herrenrasse“ einmal treffend  beschrieben:

„Die Welt hat genug für alle, doch eine Minderheit, die Nachkommen derer, die Christus kreuzigten,  haben sich die Reichtümer der Welt zu eigen gemacht.“ Der internationale Zionismus als politische  Kraft des staatenlosen Grosskapitals beherrscht sämtliche Geldkreisläufe dieser Welt und macht sich  hauptverantwortlich für dieses zerstörerische Wirken. Näheres über die ausbeuterische Funktion der  kapitalistischen Globalisierung demnächst unter Ziel 6 „Überführung des Geld- und  Medienwesens ins Volkseigentum“.

Der Einflussbereich des lebensfeindlichen Zionismus in Europa  beschränkt sich jedoch nicht  lediglich auf den wirtschaftlichen Sektor, sondern tangiert nahezu alle Bereiche unseres täglichen  Lebens. Die Herrscher sind sich vollends im Klaren darüber, dass sich ihre perversen Pläne nur        dann  nachhaltig verwirklichen lassen, wenn den Menschen das Denken abgeschafft wird.  Dies wird durch  die Heranzüchtung einer Einheitszivilisation erreicht, die sich –in apathischem  Zustand befindlich – als glückliche Sklaven der zionistischen  Weltherrschaft erweisen.  Wie dieser Durchschnittsmensch  der nicht allzu fernen Zukunft aussieht und welche        charakterlichen  Grundzüge er aufweist, hat Graf  Coudenhove Kalergi in seinem  1925 erschienenen Buch „Praktischer  Idealismus“ treffend umschrieben.   Er schreibt von einer eurasisch- negroiden Mischrasse.                                                            Die einst charakterstarken und geistesscharfen Europäer gehen auf in einem kultur- und identitätslosen Vielvölkergemisch. 

Ihre einst positiven Grundzüge und die Strahlkraft auf die restlichen Völker dieser Erde werden ins  Gegenteil verkehrt. So soll die eurasischnegroide Mischrasse charakterschwach, willenlos und folge richtig gefügig sein. Graf Coudenhove-Kalergi weiss auch zu berichten,  welche „geistige Führerrasse“  zukünftig über das Schicksal der einstigen Völker Europas zu entscheiden hat: das Judentum!  Es bleibt anzufügen, dass dieser Graf, dessen Geisteshaltung eines Adel-Geschlechtes unwürdig,  kein Geringerer ist als der Begründer der Paneuropa-Union, der Mutterorganisation der heutigen EU.

Die Affinität der frevelhaften Visionen des Grafen zur politischen Realität im heutigen Europa ist  unzweifelhaft gross.Es ist nicht nur naheliegend, dass die EU exakt nach diesen Kalerg’schen  Idealen über die Völker Europas herrscht, sondern brutale Realität. Ein Blick in die urbane  Bevölkerungsschicht der europäischen Grossstädte spricht Bände und gibt uns Aufschluss darüber,  wohin die Reise gehen soll.

Doch wie erreichen die Herrscher überhaupt das Formen dieser willenlosen und gefügigen Masse? Waren es doch die europäischen Völker und ihre schöpferischen Kräfte, die der heutigen Zivilisation  ein Reichtum an Errungenschaften hinterlegt hat. Ausgerechnet diese Europäer sind es, die heute  stillschweigend als Sklaven in dieser fremdbestimmten EU fungieren. Eine wahrlich kaum nachvoll ziehbare Tatsache. Erreicht wird dies zum einen, wie bereits weiter oben angesprochen, durch die in der Mitte des 20.Jahrhunderts eingesetzte und mittlerweile aus allen Fugen geratene Einwanderung rassisch und kulturell fremder Zivilokkupanten nach Europa. Dies zwecks Schaffung der von Couden  hove Kalergi beschriebenen, eurasisch-negroiden Mischrasse.  

Dies allein begründet jedoch nicht die lethargische Haltung der Europäer, denn ein geistig funktions tüchtiges Bewusstsein hätte schon längst den natürlichen Überlebenswillen der Völker auf den Plan  gerufen und dazu geführt, dass sich die Unterdrückten gegen diese Entwicklungen gestellt und die  Herrscher von ihrem Thron gestossen hätten. 

Der geistig-seelische Notstand und die damit zusammenhängende Bewusstseinsstörung  tragen ihre Wurzeln im Liberalismus und dessen geistigem Anhang, dem Materialismus.  Unsere materialistischgeprägte Gesellschaftsform stellt den Faktor Geld sowie den beruflichen Erfolg in den Mittelpunkt des Bewusstseins. Über die Massenmedien des Systems wird den  Menschen die Bedeutung materieller Errungenschaften und unnötiger Konsum suggeriert.  Die einseitige Ausrichtung nach Konsum Erfolg führt nachweislich zum Verlust der Wahrnehmung  elementarer Werte eines gesunden Lebens wie Idealismus, Solidarität, Pflichterfüllung und  Charakterstärke. Kultur als Ausdruck geistiger Schöpfung verliert an Bedeutung, zwischenmensch liche Beziehungen bauen sich ab und der Mensch wird zu einem Individualisten gezüchtet, der sich  nur auf seine persönliche Daseinsvorsorge beschränkt. 

Dieser Massenverblödung wird mit dem dekadenten Programm der Unterhaltungsindustrie noch die  Krone aufgesetzt, die ebenfalls den Zweck der geistigen Verrohung und der Bewusstseinsstörung  erfüllt. Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, dieses Gebiet näher zu behandeln.  Eine ausführliche Auseinandersetzung folgt in der Publikation zu Ziel 7 „Wiederaufbau der  Tradition –Kampf der Dekadenz und Naturzerstörung“. 

Ebenfalls verheerend auf die Gesundheit der Europäer wirkt sich die Agrarpolitik der EU aus, mit  welcher der Konsum gentechnisch veränderter Lebensmittel aus der Massentierhaltung regelrecht  gefördert wird, während der biologischen Landwirtschaft zum Anbau von Produkten aus dem  eigenen Boden immer grössere Riegel vorgeschoben werden. Wem dient das alles? Ein Schelm,  wer augenblicklich denkt, dass auch dies den Interessen der Herrschenden dienlich ist. Die  verantwortlichen Schurken hinter den Kulissen legitimieren diese lebensfeindliche Agrarpolitik  nicht nur, sie fördern sie auch noch im vollen Bewusstsein, dass durch die gentechnisch  manipulierten Nahrungs mittel die Gesundheit der Europäer beeinträchtigt wird. Mit anderen  Worten: biologische Degeneration in Reinkultur!

Dem Bauer als Lebensquell des Volkes ist wieder volle Achtung beizumessen.  Die Dezimierung des regionalen Bauerntums durch politische Eingriffe der EU ist sofort zu  beenden. Die Gentechnik, für die es bis heute keinen nachweisbaren Nutzen gibt, ist per Gesetz  unter Strafe zu stellen. Es ist bezeichnend für die fremdbestimmte EU, dass sie ihren Mitglieds Staaten in sämtlichen, innenpolitischen Angelegenheiten Gesetze vorschiebt und Kontrolle ausübt, aussen- und Verteidi gungspolitisch jedoch eine völlige Impotenz aufweist. Die NATO steht wie      die EU  selbst - unter der Fuchtel der USA.

Sie stellt nicht, wie ursprünglich dargelegt, eine Zusammenarbeit zum Zweck der kollektiven  Selbstverteidigung der Europäer dar, sondern ist der militärische Arm der Amerikaner in Europa.  Da sich die NATO bereits mehrfach am imperialistischen Kriegstreiben der VSA angeschlossen hat,  stellt sie indes eine Gefahr für den Weltfrieden dar und ist aufzulösen.Eine ganz andere Auffassung  über die Zukunft Europas und dessen Völker hat die Europäische Aktion. Wir sehen uns als  fundamentale Gegenbewegung zur EU. Mit der Schaffung der in Ziel 5 unserer Kampfschrift  verankerten, „Europäischen Eidgenossenschaft“ wollen wir jenes politische Modell in Europa  einführen, wie es seit Jahrhunderten in der Schweiz vorbildhaft funktioniert. Die Kantone der  Schweiz besitzen alle volle Souveränität, eigene Gesetze und ein breites Mass an innerer Freiheit.  Dennoch ist die Schweiz ein nach aussen mit einer Stimme sprechender Staat. 

Genau dieses Erfolgsmodell wollen wir auf unser Europa übertragen. Die Mitgliedsstaaten der  Europäischen Eidgenossenschaft geniessen kulturelle und politische Freiheit nach innen, schliessen  sich aber zu einem Schutz- und Trutzbündnis mit gemeinsamer Verteidigungs-und Aussenpolitik  zusammen. Das bereits seit Jahrzehnten von der volks- und heimattreuen Opposition  geforderte „Europa der Vaterländer“ findet in der Europäischen Eidgenossenschaft seine  Vollendung. Fortschrittlich denkende Europäer sind sich im Klaren darüber, dass es die Mauern  zwischen den einstigen Kriegsgegnern Europas einzureissen gilt, auch sie waren nur das Produkt einer von Zionistenhand  geführten  Selbstzerfleischung  Europas,  mit  dem  Ziel,  die  gewachsenen   Völker abzuschaffen.

So länderübergreifend die Zionisten den Völkern Europas den Krieg erklärt haben, so  grenzüberschreitend muss auch der Befreiungsschlag erfolgen. Diese Notwendigkeit haben  bereits die vielen Freiwilligen erkannt, die in den Reihen der deutschen Streitkräfte gegen den  lebensbedrohlichen Bolschewismus aus Russland ankämpften. Nur ein gesamteuropäisch geführter  Befreiungsschlag vermag uns aus den Klauen der Völkerfeinde zu befreien. Die Europäische  Eidgenossenschaft ist das Ziel und der Weg dahin ist die Europäische Aktion.